Zittrig zum Erfolg in Hellern

Die gute Nachricht: wir bleiben auf Kurs. Die schlechte Nachricht: es war mal wieder viel zu knapp. Aber wie heißt es so schön? Ende gut, alles gut!
Fangen wir frühzeitig an, denn ursprünglich sollte unser Mannschaftsführer Dennes gar nicht spielen. Dank eines kurzfristigen Ausfalls sprang er dann doch leicht angeschlagen ein. Unsere Aufstellung wusste also durchaus zu beeindrucken, immerhin stellten wir den aktuellen Landesmeister an Brett 7(!) auf.

Brett 7, Tobias:

Dieser legte auch direkt nach. In einer scharfen Grünfeld-Variante steckte er für Angriff einen Bauern ins Geschäft und nachdem ein Sargnagel auf f6 auftauchte, hätte es schon sehr hohe Verteidigungskünste benötigt, um der Niederlage zu entgehen.
 

Sieht bedrohlich aus
Hier ließ sich mit 21...Tc8! und Verteidigung über die fünfte Reihe noch aussichtsreich mitspielen, nach 21...De8?? war es hingegen sofort vorbei


Die konnte der Hellerner Mannschaftsführer nicht nachweisen und ließ sich dann noch sehenswert mattsetzen (siehe auch die Kommentierung von Tobias). Ein super Start und weiterhin 100% für Tobias! 1:0

Danach war es mit der Freude aber auch erstmal wieder vorbei. Zu diesem Zeitpunkt sah es eigentlich nur am letzten Brett gut für uns aus, anderweitig war es kompliziert, ausgeglichen oder gar schlechter:

Brett 6, Attila:

Und täglich grüßt das Murmeltier... Hat Attila schon jemals gegen einen anderen Gegner gespielt, wenn es gegen Hellern ging? Die letzte Begegnung entschied er im heimischen Turm mit Weiß für sich, die Erinnerung an die brutale Schwarzniederlage im Hellerner Spiellokal hatte ich aber dank erster gleicher Eröffnungszüge schnell wieder im Hinterkopf. Im Vergleich zum letzten Mal musste sich Schwarz dieses Mal aber nicht frühzeitig von seinem Läufer trennen, anstatt Minusfigur gab es Zeitvorteil und Spiel auf den schwarzen Feldern. Doch die Hoffnung währte nur kurz, dann kollabierte nach energischem Spiel des Weißspielers die komplette Stellung. Letzte Verzweiflungsversuche führten zu nichts und Attila musste seine Niederlage eingestehen. 1:1

Brett 1, Dennes:

Im IM-Duell am Spitzenbrett stand ein Katalane auf dem Brett, der mein Schachverständnis weit überstieg, meine gefühlte Quote von Zugvorhersagen hätte bei 0% gelegen.
 

Komische Stellung, komische Züge
Beispiel gefällig? Hier folgte 18.c4!


Bauern wurden geopfert, weit vorgestoßen, erst Läuferpaar gegen Springer und Läufer, dann ungleichfarbige Läufer, es ging hoch her. Laut eigener Aussage überstieg das Chaos aber auch die Fähigkeiten der Titelträger die beiderseitig Chancen ausließen. Dennes bot dann geschickt Remis an, da er subjektiv eher unzufrieden war, objektiv war es aber auch einfach totaler Ausgleich. Ein faszinierendes Unentschieden! 1½:1½

In der Zwischenzeit hatte Nikolas mutig, aber doch eher ungerechtfertigt ein Remisangebot abgelehnt und schien den Preis zu bezahlen. Man musste sich auf die Suche nach Punkten machen, die wir kriegen könnten, aber abgesehen von nach wie vor Rudi hinten hatten wir zwei eher noch recht remisliche Stellungen und meine chaotisch unklare Position. Allerdings war es noch die Phase vor der Zeitkontrolle, vieles konnte passieren und zuerst geschahen die erwarteten Ereignisse:

Brett 3, Nikolas:

Gegen den Holländer seines Gegners ging Nikolas früh sehr aggressiv zu Werke:
 

Man kann normal spielen oder auch nicht
Hier könnt man ruhigen Gewissens rochieren, doch Nikolas wollte es wissen und spielte 7.g4!?


Objektiv sicherlich nicht die Wahl von Stockfish, praktisch führte es aber zu einer zweischneidigen und aussichtsreichen Stellung. Eine nicht zielführende Aktion später sah es mit dem Angriff jedoch nicht mehr sehr überzeugend aus. Mangelnden Mut und Spielwillen kann man Nikolas hier aber nicht vorwerfen, denn das Remisangebot hätte man auch sehr gut annehmen können, speziell in Anbetracht der völligen Verluststellung, die sich drei Züge später auf dem Brett befand. Der Hellerner fand nicht direkt den klarsten Weg zum Erfolg, aber gerade mit knapper Zeit war nicht mehr viel zu machen.1½:2½

Brett 8, Rudi:

Schnell zeichnete sich eine strukturell recht angenehme Position für Rudi ab, da das weiße Bauernzentrum doch viel mehr anfällig als beeindruckend aussah. Eine Ungenauigkeit sorgte dann auch direkt für ernsthafte Probleme mit dem Bauern d4.
 

Kurz vor der Zerstörung
Hier sprengte Rudi mit 15...c5! die weiße Bauernkette


Zwar gelang es dem Gegner noch direkten Bauernverlust zu vermeiden, die Stellung war danach aber eine unterentwickelte Ruine. Spätestens als es Rudi gelang mit den Schwerfiguren eine Invasion auf der zweiten Reihe zu starten war die Partie gelaufen. Es fielen die Bauern am Damenflügel und die Verwertung ließ Rudi sehr leicht aussehen. 2½:2½

Der sehr schön geschriebene Bericht von Hellerner Seite aus (https://schach-hellern.de/2020/01/20/oberliga-keine-klatsche-gegen-den-lister-turm/) sah hier den Beginn von Phase 2, in der dann wirklich wenig ging. Auch wenn ich den genauen zeitlichen Ablauf nicht mehr im Kopf habe, würde ich da zustimmen, denn spätestens nach dem Sieg von Rudi waren die restlichen Partien ein Spiel auf zwei Ergebnisse, ein Hellerner Sieg gehörte aber nicht zu den Möglichkeiten. Dabei war zuvor alles noch nicht so klar gewesen:

Brett 5, Felix:

Mein Spiel glich so in etwa einer Sinuskurve: nach den ersten Eröffnungszügen hatte ich meinen Gegner bereits aus dem Konzept gebracht, woraufhin er den kritischen Versuch mied und stattdessen zweifelhaft nach Vereinfachung suchte. Das Hoch hielt aber nur für diesen einen Halbzug an, denn direkt im Anschluss spielte ich zwar den häufigsten, objektiv aber anscheinend nicht den besten Zug. In der Folge bekam ich zwar ebenfalls das Läuferpaar, Schwarz aber auch Raumvorteil. Den eigentlich gewünschten Hebel konnte ich nie zu meiner Zufriedenheit zum Laufen bringen, obgleich mir Dennes nach der Partie verriet, dass er die exakt gleiche Stellung zuvor schon auf dem Brett gehabt hatte... Stattdessen spielte ich nichts ganzes und nichts halbes, wonach es mir nicht gut hätte ergehen sollen. Die Chance verstrich ungenutzt und der Hellerner spürte den Trendwechsel, dem er mit einem Remisangebot gegenzusteuern versuchte.
 

Remis? Nein!
Hier überlegte ich nur kurz und nahm mit 21.e4 den schweren Weg und nicht das leichte Remis


Trotz unklarer Stellung hatte ich bei der LEM genug Remis gespielt und lehnte ab. Der Mut sollte belohnt werden, dann nach einem sehr zweischneidigen Bauerngewinn fand mein Gegner nicht den korrekten Weg. Der gewählte Plan in ein Turmendspiel abzuwickeln erwies sich als Bumerang, denn trotz anfangs aktivem Turm und schnell gleicher Bauernanzahl waren meine Struktur und mein König zu überlegen. Ein Bauer fiel und wenngleich meine Technik nicht die allerbeste war, so reichte sie doch auch zum Sieg. 3½:2½

Brett 4, Frank:

Gegen die eher unambitionierte Eröffnungsbehandlung, die schnell zu einer symmetrischen Bauernstruktur führte, konnte Frank bequem ausgleichen. Die relevante Frage schien zu sein, ob der vorgerückte weiße Bauer auf e5 eine Stärke oder Schwäche darstellt. Da die Antwort lautete, dass es sich eher um einen Nachteil handelte, konnte Frank schon Vorteil reklamieren. Objektiv vielleicht noch nicht fatal, aber nachdem Frank die Kontrolle über die c-Linie gewann und dort ziemlich analog zu Rudi mit Dame und Turm eindringen konnte, wurde der Vorteil gewinnträchtig. Der Hellerner suchte sein Heil in der Offensive, was allerdings auch Damentausch und Minusbauer bedeutete. Praktisch ergaben sich aber tatsächlich noch Chancen und eine fast schon studienartige Gelegenheit den Remishafen anzusteuern:
 

Eine unwahrscheinliche Chance
Hier spielte Weiß 40.Se8? und verpasste 40.Sxf5!, wonach es ein sehr verblüffendes Motiv gibt


Man sollte meinen, danach wäre es einfach geworden, aber Fehlanzeige. Frank strebte ein Turmendspiel an, welches am Ende zwar zum Gewinn ausreichte, aber bei besserer Verteidigung zeigt sich das Silikonmonster unbeeindruckt. Verlustgefahr herrschte nie, zittrig war es am Ende schon noch etwas. 4½:2½

Der Sieg stand damit fest, doch einer spielte noch, der bislang zwar viel versucht, am Ende dennoch immer auf dem Remis sitzen blieb:

Brett 2, Stefan:

Erst wurde viel geblitzt, dann lange nachgedacht. Einen Bauern hatte Stefan ins Geschäft gesteckt, dafür hatte er aber ausreichend Kompensation, da die weißen Figuren doch ziemlich unkoordiniert wirkten. Kurz darauf wurden die Damen getauscht, was dem Weißen aber keine Erleichterung verschaffte. Am Damenflügel wackelten die Bauern und ein entfernter Bauer ist immer gefährlich. Tatsächlich gewann Stefan das fehlende Material zurück und konnte seine Türme auf der zweiten Reihe verdoppeln. Sah bedrohlich aus, leider war damit allein noch kein Staat zu machen. In der Zeitnot stellte der Hellerner aber alle seine Figuren schlecht, was zu Problemen wie einem Minusbauern hätte führen können. Selbst das entstehende TS vs. TS Endspiel war dank des a-Freibauern noch äußerst unangenehm für Weiß. Anfangs verteidigte sich der Hellerner gut, doch dann bot sich eine Gelegenheit für Stefan. Er strebte stattdessen ein Springerendspiel an, das zwar sehr verlockend aussah, sich dann aber leider als total Remis heraus stellte. Schade! 5:3

Wir bleiben auf Spur, Kirchweyhe bleibt auf Spur. Doch soweit braucht man nicht zu blicken, zuvor wartet der SK Nordhorn-Blanke und wenn dieser Spieltag eins (erneut) gezeigt hat, dann dass wir definitiv keinen Gegner nur wegen zahlenmäßiger Überlegenheit auf dem Papier schlagen können.

[Event "OLNW 1920 SV Hellern - HSK Lister Turm"] [Site "?"] [Date "2020.01.19"] [Round "5.1"] [White "Abel, Dennes"] [Black "Lingnau, Carsten"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "E06"] [WhiteElo "2466"] [BlackElo "2417"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "57"] [EventDate "2020.??.??"] 1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. g3 d5 4. Bg2 Bb4+ 5. Nc3 O-O 6. Nf3 dxc4 7. O-O Nc6 8. Qa4 {die aktuelle Modevariante} Nd5 9. Qc2 Be7 10. Rd1 Rb8 11. e4 Ncb4 12. Qb1 {ich will nicht behaupten, zu verstehen, wieso man so eine Stellung spielt...} Nxc3 13. bxc3 Nd3 14. Qb5 Nxc1 15. Raxc1 c5 16. Qxc4 b5 17. Qe2 {bis hierhin gab es sogar noch eine Vorgängerpartie} Qc7 18. c4 $1 b4 19. e5 cxd4 $6 (19... Ba6 {gewinnt einen Entwicklungszug gegen einen unnützen Entfesselungszug der Dame} 20. Qe1 cxd4 21. Nxd4 $11) 20. c5 $1 {der Bauer ist offenbar zu stark} d3 21. Qe3 $2 (21. Qxd3 $16 {naheliegend? Manchmal ist es wohl besser, wenn man nicht so gut ist und einfach das Material nimmt :)}) 21... Ba6 $6 (21... Rb5 {danach wäre aus auf einmal andersherum gegangen} 22. c6 Ra5 $17 {[%csl Ra2]}) 22. Nd2 $6 (22. Bf1 $11) 22... Rbc8 23. c6 Rfd8 $6 (23... Qb6 {wer spielt sowas als Gewinnversuch?}) 24. Nc4 $1 {jetzt wird es schnell Remis} Bb5 25. Rxd3 Rxd3 26. Qxd3 g6 27. Qe3 Bxc4 28. Rxc4 a5 29. Rc2 1/2-1/2 [Event "OLNW 1920 SV Hellern - HSK Lister Turm"] [Site "?"] [Date "2020.01.19"] [Round "5.2"] [White "Gronde, Ingo"] [Black "Walter, Stefan"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "C44"] [WhiteElo "2229"] [BlackElo "2388"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "129"] [EventDate "2020.??.??"] 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. d4 exd4 4. Bc4 Nf6 5. e5 d5 6. Bb5 Ne4 7. Nxd4 Bc5 8. Be3 O-O 9. Nxc6 bxc6 10. Bxc5 Nxc5 11. Bxc6 Rb8 12. Qxd5 Qe7 13. O-O {soweit durchaus noch gespielt, spätestens ab jetzt ging es aber ans selbstständige Denken} Rxb2 14. Na3 Na6 {sieht etwas artifiziell aus, geht aber ebenfalls} (14... Rb6 15. Qf3 Ne6 16. Bd5 Qc5) 15. Qf3 Be6 16. Be4 g6 17. Qc3 Qb4 18. Qxb4 Rxb4 {das Endspiel ist trotz Minusbauer angenehmer für Schwarz} 19. Bf3 Rfb8 20. Rfd1 Ra4 21. Nb1 Nc5 22. Nc3 Rc4 23. Nd5 Rxc2 24. Nxc7 (24. h4) 24... Bxa2 25. Bd5 Bxd5 (25... Nb3 $5 26. Bxb3 Bxb3 27. Na6 (27. Rxa7 $4 Rxc7 $19) 27... Rb5 28. f4 Rc4 $15) 26. Nxd5 Rbb2 {erstaunlicherweise ist dies noch völliger Ausgleich} 27. Rf1 a6 28. Nf6+ Kg7 29. Rad1 Re2 30. Rd5 Nb3 31. Ne8+ Kf8 32. Rd8 $2 {das klappt nicht} (32. Nf6) 32... Ke7 33. Rb8 Nc5 $6 (33... Rxe5 {es spricht nichts gegen diesen Bauerngewinn}) 34. Rxb2 Rxb2 35. Nd6 Nd3 (35... a5 $17) 36. f4 Rb4 37. g3 a5 {etwas zu spät, jetzt kann Weiß rechtzeitig aktiv werden} 38. Rd1 Nb2 39. Rc1 a4 40. Rc7+ Ke6 41. Ra7 f6 42. Nf7 $6 (42. Ra6 {ist sehr forcierend} fxe5 43. Nc4+ Kf5 44. Nxb2 Rxb2 45. Rxa4 e4 {sieht immer noch unangenehm aus, aber} 46. h3 {Schwarz ist zu langsam} e3 47. g4+ Kf6 48. Re4 $11) 42... fxe5 43. Nd8+ Kf5 44. fxe5 Rd4 45. Rf7+ $2 (45. Nf7 {den Bauern sollte man nicht freiwillig geben}) 45... Kxe5 46. Nc6+ Ke6 47. Rxh7 {bis die Königsflügelbauern ein Problem werden dauert es noch} Rd7 $2 { sieht verlockend aus, da man ja schnell mit dem König nachrücken kann} (47... Rc4 $19 {es ist erstaunlich schwierig für Weiß, den a-Bauern sinnvoll aufzuhalten} 48. Na5 (48. Nd8+ Kd6 49. Ra7 Rc8 50. Nf7+ Kc5 $19) 48... Rc3 49. Ra7 a3) 48. Rxd7 Kxd7 49. Nb4 a3 (49... Kd6 50. Kf2 Kc5 51. Nc2 Kc4 52. Ke2 Kc3 53. Na3 Kb3 54. Nb5 {aber man kann hier maximal den Springer gewinnen, was nicht reichen wird} a3 55. Nxa3 Kxa3 56. Ke3 Kb4 57. Kf4) 50. Kf1 Kd6 51. Ke2 Kc5 52. Nc2 a2 53. h4 {Weiß ist gerade schnell genug} Nc4 54. g4 Ne5 55. h5 g5 56. h6 Kd6 57. Kd2 Nf7 58. h7 Ke5 59. Kc3 Kf4 60. Kb2 Kxg4 61. Kxa2 Kf5 62. Nd4+ Kg6 63. Nf3 g4 64. Ne5+ Kxh7 65. Nxg4 1/2-1/2 [Event "OLNW 1920 SV Hellern - HSK Lister Turm"] [Site "?"] [Date "2020.01.19"] [Round "5.3"] [White "Nuesken, Nikolas"] [Black "Boettcher, Christian"] [Result "0-1"] [ECO "A80"] [WhiteElo "2325"] [BlackElo "2182"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "66"] [EventDate "2020.??.??"] 1. d4 f5 2. Bf4 Nf6 3. e3 e6 4. Nf3 Be7 5. Bd3 O-O 6. h3 d5 7. g4 $5 (7. O-O {wäre normales (und auch gutes) Schach gewesen}) 7... c5 8. dxc5 Qa5+ $6 (8... Ne4 {hätte das Konzept stärker herausgefordert} ) 9. Nbd2 Qxc5 {die Dame will da draußen eher nicht stehen} 10. Nb3 (10. gxf5 exf5 11. Nd4 Ne4 12. c3 $14 {war eine solide Herangehensweise}) 10... Qb6 11. gxf5 exf5 12. Rg1 $14 {aber auch so lässt sich spielen} Nc6 13. Bh6 $6 { das wird sich sehr zeitnah als gleich doppelter Zeitverlust erweisen} (13. c3 a5 14. a4 {und die Dinge nicht überstürzen, was natürlich schwierig ist angesichts der gewählten Spielweise}) 13... Rf7 14. Qe2 $2 {verpasst es, den Sb3 gedeckt zu halten (so jedenfalls meine Vermutung, warum der Zug so schlecht ist)} (14. Bf4 {wenn das schon der Computervorschlag ist...}) 14... Bd7 15. c3 Ne4 16. Bf4 Bf6 {(=)} 17. Nfd4 $2 {mutig weitergespielt, aber inzwischen war nicht mehr viel Staat zu machen mit der weißen Stellung} Ne5 18. Rd1 a5 19. f3 Bh4+ {jetzt ist es vorbei} 20. Kf1 Nxd3 21. Rxd3 Nf2 22. Rd2 Nxh3 23. Qh2 Qa6+ 24. Kg2 Nxf4+ 25. Qxf4 Be7 26. Ne2 a4 27. Nbd4 Bd6 28. Qg5 Be7 29. Qh5 Rf6 30. Qh2 (30. f4 {bietet auch wenig Hoffnung, man kann aber noch leben} Rh6 31. Qf3) 30... Bd6 31. Qh4 Rh6 32. Qe1 Rh2+ 33. Kf1 f4 0-1 [Event "OLNW 1920 SV Hellern - HSK Lister Turm"] [Site "?"] [Date "2020.01.19"] [Round "5.4"] [White "Stock, Joerg"] [Black "Buchenau, Frank"] [Result "0-1"] [ECO "C06"] [WhiteElo "2214"] [BlackElo "2269"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "118"] [EventDate "2020.??.??"] 1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nd2 Nf6 4. e5 Nfd7 5. Bd3 c5 6. c3 b6 7. Ngf3 Ba6 8. Bxa6 Nxa6 9. Qe2 Nc7 10. O-O Be7 11. c4 {so kann es eigentlich nicht gehen, die Öffnung hilft Weiß nicht weiter} O-O 12. b3 Qb8 13. Bb2 Qb7 {gute Umgruppierung von Frank} 14. Rfd1 Rfd8 15. Rac1 Rac8 16. g3 b5 17. cxd5 Nxd5 18. dxc5 Nxc5 $15 {ohne klare Fehler steht Schwarz schon besser} 19. Bd4 h6 20. Bxc5 Bxc5 21. Ne4 Ba3 22. Rxc8 Rxc8 23. Nd4 a6 24. Nc2 Be7 25. Nd4 Qc7 26. f4 Bc5 27. Kg2 Bxd4 $5 (27... Qb6) 28. Rxd4 Qc1 29. Kh3 $2 (29. Rd2 {hätte vorerst noch alles zusammengehalten, macht aber auch wenig Spaß}) 29... Qb1 $6 (29... Rc2 30. Rd2 Rxd2 31. Nxd2 Qc2 {wären die Lichter bald aus, der Damenflügel ist nicht gut zu halten}) 30. Rd1 $6 (30. Rd2) 30... Rc2 31. Rxb1 Rxe2 $17 {das Endspiel bietet Weiß zwar plötzlich Gegenspiel, aber es ist eben auch ein Bauer weg} 32. Nd6 Rxa2 33. Rc1 Rb2 34. Rc8+ Kh7 35. Nxf7 Rxb3 36. Kg4 Rc3 37. Ra8 Ne3+ 38. Kh3 Rc6 $19 {Frank hat die Offensive hervorragend abgewhert} 39. Nd6 Nf5 $2 (39... b4 40. Rb8 Nd5 {hätte dank der Idee Tb6 sofort gewonnen}) 40. Ne8 $2 (40. Nxf5 $1 exf5 41. g4 g6 (41... fxg4+ 42. Kxg4 {und der e-Bauer wird gefährlich}) 42. Ra7+ Kg8 43. gxf5 gxf5 44. Kh4 { konstruiert ein beeindruckendes Pattmotiv} b4 45. Kh5 Rb6 46. h4 b3 47. e6 Rxe6 48. Rg7+ {mit ewiger Verfolgung}) 40... b4 41. Rb8 a5 42. Rb5 Kg6 $6 (42... h5 {wäre ein sehr intreressanter Vorschlag gewesen, da Weiß tatsächlich danach keinen guten Zug hat} 43. Rxa5 Rb6 44. Ra2 b3 45. Rb2 Nd4 46. Nd6 Rc6 {bringt den Bauern über kurz oder lang durch}) 43. Rxa5 Kf7 $6 (43... Rb6 44. g4 { zeigt auf, warum eigentlich 42...h5}) (43... Rc8 44. Nd6 Rb8 {reichte immer noch}) 44. Nd6+ Nxd6 45. Ra7+ (45. exd6 {forciert die Partie} Rb6 46. Ra8 Rxd6 47. Rb8) 45... Kg6 $2 {macht es wieder schwierig} (45... Ke8 46. exd6 Rb6 $19 { jetzt kann der d-Bauer nämlich nicht mehr benutzt werden}) 46. exd6 Rxd6 47. Rb7 Rd4 48. Kg4 Kf6 49. Kf3 $6 {bereits die falsche Idee} (49. Rb6 $15 { praktische Chance sicherlich, objektiv sieht es aber doch klar nach Remis aus, z.B.} Ke7 50. h4 Kd7 {wie sonst?} 51. Kh5 Kc7 52. Rxe6 b3 53. Re2 Rb4 54. Rb2 { und die Bauernmehrheit am Königsflügel reicht zum Remis aus}) 49... Rd3+ 50. Ke4 Rb3 51. g4 $2 (51. Rb6 {so kann man die Stellung wohl noch halten} Rb2 52. f5 Re2+ 53. Kf4 Rf2+ 54. Kg4 Rxf5 55. Rxb4) 51... Rb1 {jetzt kommt der b-Bauer zu schnell} 52. h4 b3 53. Kf3 (53. Kd4 b2 54. Kc3 Rf1 55. g5+ Kg6 56. Kxb2 Rxf4 57. gxh6 Kxh6 {benennt die Tablebase als Gewinn für Schwarz}) 53... b2 54. Kg2 h5 55. g5+ Kf5 56. Rb4 Kg4 57. Kh2 Kxh4 58. f5+ Kxg5 59. fxe6 Kf6 0-1 [Event "OLNW 1920 SV Hellern - HSK Lister Turm"] [Site "?"] [Date "2020.01.19"] [Round "5.5"] [White "Hampel, Felix"] [Black "Happe, Reinhold"] [Result "1-0"] [ECO "A13"] [WhiteElo "2288"] [BlackElo "2128"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "101"] [EventDate "2020.??.??"] 1. c4 e6 2. Nf3 d5 3. d4 Nf6 4. g3 Bb4+ 5. Nbd2 (5. Bd2 {ist der Hauptzug}) 5... O-O (5... dxc4 {wird zweischneidig}) 6. Bg2 c5 $6 7. cxd5 $6 {eher nicht so überzeugend wegen der Partiefortsetzung} (7. a3 {bin mir nicht mehr so sicher, was mich davon abgehalten hat} Bxd2+ 8. Qxd2 cxd4 9. cxd5 Qxd5 10. Qxd4 $14) 7... exd5 $1 {ergreift die Gelegenheit beim Schopfe} 8. a3 Bxd2+ 9. Bxd2 c4 $1 10. Ne5 {soll noch vor Sc6 dorthin kommen} (10. b3 {wünschenswert, aber} Nc6 {bringt eher nichts ein}) 10... Nc6 11. Bc3 (11. O-O Nxd4 12. Bb4 Nb3 13. Bxf8 Kxf8 14. Nxc4 Nxa1 15. Nd2 {auch nicht so ganz überzeugend} Qa5) 11... Bf5 12. Nxc6 $6 {da ich b3 nicht richtig vertrauen konnte, kam ein noch schlechterer Zug} (12. b3 {hier hatte tatsächlich Dennes eine Vorgängerpartie mit, in der der Gegner ganz schlecht weiterspielte} Nxe5 ( 12... cxb3 13. Qxb3 Ne4 $11 {nichtmal das ist wirklich klar}) (12... Rc8 13. bxc4 $14 {das bekam Dennes und gewann schnell}) 13. dxe5 Ne4 {hatten wir nach der Partie analysiert} 14. Bxe4 (14. Bd4 {der klappte bei uns in der Analyse ganz passabel, aber eigentlich nicht:} Rc8 $17 {Weiß fehlt noch ein Zug, deswegen ist es gerade jetzt problematisch}) 14... dxe4 $11 {wäre wirklich nichts}) 12... bxc6 13. O-O Re8 14. Re1 (14. f3 Re3 {missfiel mir} 15. Bd2 Re6) 14... Ne4 15. Rc1 (15. Bxe4 Rxe4 {ist auch nicht so ganz überzeugend} 16. Qd2 Qe7 {käme Weiß nicht dazu, sich mit e3, f3, g4 zu befreien}) 15... Qb6 16. Qa4 Rab8 17. e3 a6 $6 {Schwarz steht sicherlich angenehm, aber so langsam kann man dann doch nicht spielen} (17... h5 {so ein ganz klarer Plan außer Stellungsverbesserung ist dennoch nicht ersichtlich (ein Luftloch hätte Schwarz später aber sehr gefallen)}) 18. f3 $2 {da habe ich mich verschätzt} (18. Bb4) 18... Nxc3 {hielt ich nicht für so schlimm} 19. bxc3 Qb5 $2 { das ist nicht der richtige Weg} (19... Bd3 20. e4 h6 {aber tatsächlich habe ich hier einfach überhaupt nichts und mit dem Hebel c5 kann Schwarz mich erledigen}) 20. Qb4 Bd3 $15 {(=) hier erfolgte das Remisangebot, mein Gegner hatte bereits den Wechsel des Momentums erkannt} 21. e4 {alles unklar, aber dieses Mal wollte ich es wissen} dxe4 22. fxe4 (22. Qxb5 axb5 23. fxe4 { sah mir nicht sehr vertrauenserweckend aus}) 22... Qg5 {gefährlich, aber ich bin das Risiko eingegangen, da ich keinen direkten K.O. sehen konnte} 23. Qd6 Rb2 $6 (23... Qd2 24. Qxc6 Rec8 25. Qxa6 Rf8 26. Qc6 Rb2 27. e5 {ist erstaunlicherweise besser für Schwarz} Rc2 $17) 24. Qxc6 Reb8 $6 (24... Rf8 { der Turm wird eher nicht über die b-Linie eindringen können (Grundreihe), daher war Sicherung angesagt} 25. e5 Qd2 $15) 25. e5 Re2 (25... h6 $11) 26. Qf3 Qd2 27. Rf1 $6 (27. Red1 Qa2 28. Bf1 {muss man sich erstmal trauen} Rxh2 29. Bxd3 cxd3 30. Rb1 $14) 27... Rxg2+ $4 {und er verliert in Zeitnot den Überblick} (27... f5 {hatten wir nachher analysiert (und ich erwartet)} 28. Rfd1 {was besseres gibt es nicht} (28. Qd5+ Kh8 29. Bf3 Be4 $19) (28. Rcd1 Qxc3 29. Rf2 Rxf2 30. Qxf2 Rb2 $19) 28... Qa2 29. Bf1 Rxh2 30. Bxd3 cxd3 31. Ra1 Qc2 32. Rac1 $11) (27... Kh8 $5) 28. Qxg2 Qxg2+ 29. Kxg2 Bxf1+ 30. Rxf1 $1 $18 { zwar kriegt Schwarz den Bauern wieder, aber mein König wird zu schnell zu aktiv} (30. Kxf1 Rb2 {wäre tatsächlich sehr remislich}) 30... Rb2+ 31. Rf2 ( 31. Kf3 {erwogen} Rc2 32. d5 Rxc3+ 33. Ke4 {sah verlockend aus, ganz sicher war ich mir nicht und habe lieber den einfachen Gewinn genommen}) 31... Rb3 32. Rc2 Rxa3 33. Kf3 Kf8 34. Ke4 Ke7 35. Kd5 (35. d5 {warum eigentlich nicht?}) 35... f6 36. exf6+ Kxf6 37. Kxc4 (37. Kc6 {gar nicht erwogen}) 37... Ke6 38. d5+ {sah einfach zu verlockend aus} (38. Kc5) 38... Kd6 39. Kd4 Ra1 40. Rd2 { sah überzeugend genug aus (was es auch ist), ich hätte es aber auch leichter haben können...} a5 41. c4 a4 42. c5+ Kd7 {jetzt aber praktisch doch noch gewisse Schwierigkeiten} 43. d6 {habe ich lange gerechnet, gewinnt auch} (43. Kc4 Rc1+ 44. Kb4 a3 45. c6+ Kd6 46. Kxa3 Rb1 47. Rc2) 43... Kc6 (43... a3 44. Kd5 a2 (44... Rc1 45. Ra2 Rd1+ 46. Kc4 Rc1+ 47. Kb4 Rb1+ 48. Kxa3 $18) 45. c6+ Kd8 46. d7 Kc7 47. Ke6 Re1+ 48. Kf7 a1=Q 49. d8=Q+ Kxc6 50. Rd6+ {und Matt}) 44. Kc4 (44. Kc3 Rc1+ 45. Kb2 {kann man auch gleich gewinnen}) 44... Rc1+ 45. Kb4 Kd7 46. Rd5 Rb1+ 47. Kxa4 Rb8 48. Rd4 Kc6 49. d7 Rd8 50. Kb4 g5 51. g4 1-0 [Event "OLNW 1920 SV Hellern - HSK Lister Turm"] [Site "?"] [Date "2020.01.19"] [Round "5.6"] [White "Lewin, Tammo"] [Black "Virag, Attila Aba"] [Result "1-0"] [ECO "A71"] [WhiteElo "2070"] [BlackElo "2284"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "93"] [EventDate "2020.??.??"] 1. d4 Nf6 2. c4 c5 3. d5 e6 4. Nc3 exd5 5. cxd5 d6 6. e4 g6 7. Nf3 Bg7 (7... Bg4 {die Idee hatte beim letzten Versuch keine Freude gebracht}) 8. Bg5 {den Grund für das Ausrufezeichen von Hellerner Seite würde mich schon sehr interessieren} O-O 9. Nd2 Nbd7 10. Be2 a6 11. a4 Ne5 12. h3 (12. f4 {tut schon ganz schön weh} Neg4 13. Nc4 $18) 12... h6 13. Bh4 g5 14. Bg3 Nfd7 15. O-O Qe7 16. Qc2 Ng6 17. Nc4 Nde5 18. Nb6 Rb8 19. Rae1 Nf4 20. Nxc8 Rfxc8 21. Nd1 b5 (21... c4 {in der Zwischenzeit steht Schwarz wieder gut} 22. Ne3 Ned3 23. Nf5 Qxe4 24. Bxf4 Qxf5 25. Bxd6 Ra8 26. Bg3 Qxd5 27. Rd1 $11 {ist der Vorschlag vom Fisch}) 22. axb5 Nxe2+ $2 {der Springer steht viel zu gut, um ihn abzutauschen} (22... axb5 23. Ne3 {[%csl Rf5] das Loch ist schon unangenehm, aber noch kein Problem} Neg6 $13) 23. Rxe2 Rxb5 24. Ne3 Rcb8 {der Druck auf der b-Linie bringt leider nichts ein} 25. Nf5 Qf6 26. Qa4 (26. f4) 26... R8b6 27. f4 $1 $18 {wenn da jetzt noch der Springer stünde. ..} Ng6 28. fxg5 Qxg5 29. Bxd6 Rxd6 30. Nxd6 Bd4+ 31. Kh1 Nf4 32. Rc2 Nh5 33. Nf5 {und mit dem Angriff ist es nicht mehr weit her} Ng3+ 34. Nxg3 Qxg3 35. Qxa6 Rb8 36. Qe2 Kh8 37. Qf3 Qe5 38. Qf4 Bxb2 39. Qxe5+ Bxe5 40. Rxc5 Rb4 41. Rd1 Bf6 42. d6 Rb8 43. d7 Rd8 44. Rc8 Kg7 45. Rxd8 Bxd8 46. g4 Kf6 47. Kg2 1-0 [Event "OLNW 1920 SV Hellern - HSK Lister Turm"] [Site "?"] [Date "2020.01.19"] [Round "5.7"] [White "Voege, Tobias"] [Black "Andre, Wolfgang"] [Result "1-0"] [ECO "D87"] [WhiteElo "2314"] [BlackElo "2191"] [Annotator "Vöge,Tobias"] [PlyCount "49"] [EventDate "2020.??.??"] 1. d4 Nf6 2. c4 g6 3. Nc3 d5 4. cxd5 Nxd5 5. e4 Nxc3 6. bxc3 Bg7 7. Bc4 c5 8. Ne2 Nc6 9. Be3 O-O 10. O-O Na5 11. Bd3 b6 12. Qd2 e5 {Mit dieser Stellung habe ich schon eine Partie in der Datenbank, die mein Gegner jedoch nicht kannte, wie er in der Analyse erklärte. So oder so sollte ich von der damals gespielten qualitativ niedriger zu bewertenden Variante mit 13.xe5 abweichen.} 13. Bh6 cxd4 14. cxd4 exd4 15. Bxg7 Kxg7 16. f4 {Hier endete mein konkretes Theoriewissen, ich wusste nur noch, dass Weiß angenehmes Spiel auf den gegnerischen König hat und der derzeitige Minusbauer nicht ins Gewicht fällt.} Be6 $2 {Provoziert den Keilbauern nach f6, wonach es kompliziert um den schwarzen König steht.} (16... f6 {Geschah als Hauptvariante noch in einigen Super-GM-Partien.} 17. f5 Nc6 18. Bb5 Ne5 19. Nxd4 {Der Bauer ist zurückgewonnen und der schwarze König ist nicht Matt, es entsteht eine andere Partie mit beiderseitigen Chancen.}) 17. f5 Bc4 18. f6+ Kh8 19. Rf3 $1 (19. Qh6 $2 Rg8 20. Rf3 Qf8 {Und Schwarz wehrt den Angriff ab.}) 19... Rg8 (19... Be6 {Hatte ich in der Partie überlegt, da Schwarz nach} 20. Nf4 (20. Qg5 Rg8 21. Nf4 $18) 20... Qxf6 21. Nd5 Qh4 {noch gut lebt.}) 20. Bxc4 {Eigentlich möchte ich den a5 natürlich nicht aktivieren, jedoch sah ich nach dem Partiezug keine ausreichende Verteidigung mehr für Schwarz. Die Analyse ergab diese durchaus, sodass ich in dieser Stellung noch keinen direkten Ausschalter habe.} (20. Qg5 Bxd3 21. Rxd3 Qf8 22. Rc1 $18) 20... Nxc4 21. Qg5 Qe8 $2 {Mein Gegner ließ mich hier freundlicherweise das Matt noch auf das Brett stellen.} (21... Rc8 22. Nf4 Rc5 23. Nd5 Qe8 24. Qh4 (24. Qh6 Qf8 25. Qg5 {Und die schwarze Stellung hält.}) 24... g5 25. Qh5 Qxe4 26. Ne7 { hatte ich in der Partie berechnet und als gewonnen eingestuft, da ich mit Sxg8 schon eine unangenehme Drohung aufstelle. Schwarz erhält sogar Vorteil nach:} g4 27. Qxf7 Rcg5 28. Rg3 d3 $19) 22. Rh3 Qxe4 23. Nf4 d3 {Mein Gegner ließ mich hier freundlicherweise noch das Matt setzten.} 24. Rxh7+ Kxh7 25. Qh4# 1-0 [Event "OLNW 1920 SV Hellern - HSK Lister Turm"] [Site "?"] [Date "2020.01.19"] [Round "5.8"] [White "Rein, Joachim"] [Black "Hoerstmann, Rudi"] [Result "0-1"] [ECO "B06"] [WhiteElo "1937"] [BlackElo "2241"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "86"] [EventDate "2020.??.??"] 1. d4 g6 2. e4 Bg7 3. f4 c5 4. c3 cxd4 5. cxd4 d5 6. e5 {das Bauernzentrum kann schnell anfällig werden} Nc6 7. Nc3 Nh6 8. Bb5 O-O 9. Nge2 Bg4 10. h3 $2 {forciert einen Tausch, dem Schwarz sowieso nicht abgeneigt ist} (10. O-O) 10... Bxe2 11. Nxe2 Qa5+ $1 12. Nc3 Nf5 {und jetzt ist auf einmal d4 nicht zu verteidigen, was...} 13. Bxc6 {...dieses Zugeständnis erzwingt} bxc6 14. O-O f6 $6 (14... c5) 15. Ne2 $2 (15. g4 {hätte unangenehme Fragen gestellt, vor allem, da der Springer eigentlich schon perfekt steht}) 15... c5 $1 {jetzt zerfällt die weiße Stellung} 16. exf6 Bxf6 17. dxc5 Qxc5+ 18. Kh2 Rfd8 19. Qd3 Rac8 20. Ng3 Qc2 21. Qf3 Nh4 22. Qf2 Qd3 23. Qe1 $6 (23. Qe3 {häte die Aufgabe etwas verkompliziert} Qxe3 24. Bxe3 {[%csl Ra7] aber auch hier ist der Sieg von Schwarz kaum noch aufzuhalten}) 23... Rc2 $19 {jetzt geht gar nichts mehr, der Rest ist eine saubere Verwertungsleistung von Rudi} 24. Rf2 Rxf2 25. Qxf2 Rc8 26. Bd2 Rc2 27. Nf1 Rxb2 28. Rc1 Nf5 29. Qe1 Nd4 30. Kh1 Ne2 31. Rd1 Qe4 32. Ng3 Nxg3+ 33. Qxg3 Rxa2 34. Re1 Qf5 35. Bc1 Ra1 36. Qb3 Kg7 37. Qe3 Qc2 38. Kh2 d4 39. Qd2 Qxd2 40. Bxd2 Rxe1 41. Bxe1 Kf7 42. Kg3 Ke6 43. Kf3 Kd5 0-1
©️ für den PGN Viewer Chessbase GmbH