News

Business as usual

Man mag es schon fast mit dem Titel sagen, wenn man inzwischen jeden Abend ein Blitzturnier spielt. Nicht gewöhnlich war dann doch der Abstieg von der Online Bundesliga in die zweite Bundesliga (zu finden hier: https://lichess.org/tournament/cSjHfmUs). Man merkt: werden die Ergebnisse der 7 besten Spieler gewertet, so steigt die Herausforderung stark an. Einmal nicht mit der Topbesetzung angetreten bzw. ein eher schwächeres Turnier von den meisten Spielern und weg ist man.

Unser Spiel- und Trainingsbetrieb wird bis zum 18. April ausgesetzt.

Der Lister Turm schließt bis mindestens einschließlich Ostern seine Pforten. Wir folgen zudem den Empfehlungen des Landessportbunds (https://www.lsb-niedersachsen.de/news/news-meldung/artikel/empfehlung-fuer-vereine-lfv-sb-und-sportjugenden-wegen-covid-19-corona/) und unterbrechen den Spiel- und Trainingsbetrieb bis einschließlich 18. April 2020. Die Jahreshauptversammlung wird ebenfalls auf unbestimmt verschoben. 

Kompletter Spielstopp in sämtlichen Ligen

Bereits gestern schrieb unser Vorsitzender Lukas, dass wegen der aktuellen Situation mit dem sich ausbreitenden Coronavirus unser Vereinsabend und weitere Aktivitäten nicht stattfinden werden. Die von ihm angekündigte Entscheidung über den Ligabetrieb ist inzwischen getroffen worden: Von oben bis unten wurde ein Spielstopp beschlossen.

Spieleabend HSK Lister Turm - Am Fr. den 13.03.2020 fällt aus! Sowie das Jugendtraining am Mo. den 16.03.2020!

Liebe Schachfreunde,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Rahmen des Corona Virus haben wir uns dafür entschieden den Spieleabend morgen, sowie das Jugendtraining am Montag ausfallen zu lassen.

Dies beinhaltet morgen sowohl das Blitzturnier, als auch den Friday Night Blitz Clash. Am Montag fallen alle Trainingsgruppen aus.

Die Gesundheit unserer Mitglieder ist uns wichtiger, als das Durchdrücken unseres Spiel-/ Trainingsplans.

Erster Schritt im März getan

Der vollgestopfte März (drei Runden in einem Monat für die Oberliga!) hatte mit einem Auswärtsspiel gegen Delmenhorst begonnen. Klarer Favorit waren wir und das hatte unter anderem auch mit der Personalnot der Gastgeber zu tun. Nicht ganz so schlimm wie beim letzten "Auftritt" in Hellern, aber eben doch nicht die erste Garde. Überraschenderwesie bereiteten uns ergebnistechnisch nicht nur die Elo-stärksten Gegner vorne die größten Probleme, sondern auch das letzte Brett.

Fünfte Mannschaft zeigt beste Saisonleistung

Ekstatischer Tanz

Freitag war ekstatischer Tanz im Lister Turm. Die lauten, harten Rhythmen erschwerten doch ziemlich das Schachspiel. Das Didgeridoo fand ich dabei am Interessantesten.

16 € waren ein stolzer Preis für den Eintritt für den Tanz. Da bleib ich doch lieber beim Schach, was nur 10 € im Monat kostet.

Zwei Tage später am Sonntag spielte die Fünfte zu Hause gegen Lehrte 5 und das Ergebnis war durchaus ekstatisch.

4 - 1 und 3 - 2

Am Samstag - ja, tatsächlich am Samstag und nicht wie üblich am Sonntag - fand um 14 Uhr an gewohnter Spielstätte die Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft statt. Die Motivation eine weitere Mannschaft für die Landesblitzmannschaftsmeisterschaft zu qualifizieren war groß und schließlich traten wir dann mit zwei starken Teams an. Das erste bot vier FNBC-Veteranen auf: am vorderen Kreuz Dennes und Martin, am hinteren Tobias und der Autor. Die zweite Mannschaft hingegen sah sich plötzlich einem unerwarteten Handicap gegenüber: das vierte Brett tauchte nicht auf.

Schachmomente #4

Wie ich kürzlich festgestellt habe, gibt es Spieler, die gerne Material opfern, es gibt Spieler, die gerne das Material des Gegners opfern und es gibt mich: ich opfere gerne, wenn ich sowieso schon auf Gewinn stehe. Kürzlichst hatte ich mal wieder die Gelegenheit und weil es so schön war (mindestens für mich), hier der passende Ausschnitt.