Sonniges Ende

Am letzten Spieltag war mal so richtiges Anti-Schachwetter. Gut für den Hannover-Marathon, der am Lister Turm vorbeiführte, schlechter für uns drinnen. Sonne und Temperaturen um die 20 Grad lassen sich nur mit geöffnetem Fenster ertragen, doch damit holte man sich auch die Anfeuerungsrufe der Zuschauer in den Raum...

Hameln kam jedenfalls gut gelaunt an, trotz der diversen Ausfälle die auf dem Papier zu einem deutlichen Ungleichgewicht führten. Damit lautete die Aufstellung:

  1. FM Frank Buchenau - Lutz van Son (Schwarz für uns)
  2. FM Christian Polster - Kai Renner
  3. Rudi Hörstmann - Dennis Schmidt
  4. FM Martin Hörstmann - Dr. Frank Gerstmann
  5. Felix Hampel - Yannick Koch
  6. Attila Aba Virag - Igor Belov
  7. Moritz Gentemann - Felix-Hagen Jacobi
  8. Jens Wolter - Ole Reichelt

Spannung sollte kaum aufkommen, bereits vor der Zeitkontrolle war das Match entschieden, es kam nur noch auf die Einzelergebnisse an. Um es inspiriert von den Worten der Hamelner Berichte zu sagen: "Ran an die Partien mit und ohne Engineanalyse".

Brett 1:
Frank spielte sein vertrautes Französisch und fand sich recht schnell in einem angenehmen Endspiel wieder. Weiß krankte an dem falschen Läufer, zudem ließ sich die weiße Majorität am Königsflügel von Schwarz einfach blockieren, hingegen Frank am Damenflügel verheißungsvolle Aussichten auf einen Bauernsturm besaß. Tatsächlich gelang es unserm Spitzenbrett auch gut den Hamelner am Gegenspiel zu hindern, der letzte verzweifelte Offensivversuch vor der Zeitkontrolle erwies sich als Strohfeuer und endete in einer erfolgreichen Umwandlung des gebildeten Freibauern am Damenflügel. 1:0

Brett 2:
Die kürzeste Partie des Tages. Christian gelang es gegen den Sizilianer seines Gegners nicht Vorteil zu bekommen, stattdessen erfolgten verschiedene Täusche mit dem Ergebnis, dass ungleichfarbige Läufer übrig blieben. Bei dem Wetter muss man sich auch nicht lange in einer ausgeglichenen Stellung quälen, also wurde Remis vereinbart. ½:½

Brett 3:
Rudi ist ein Garant für lange und verrückte Partien. Dieses Mal hatte sich sein Gegner auf die Pircstruktur eingestellt und das Zentrum unter Kontrolle gebracht. Mit vertauschten Rochaden erhöhten sich Rudis Probleme, denn Schwarz war bar jedes Gegenspiels und musste hilflos ansehen, wie Weiß mit seiner Armada aufmarschierte. Glücklicherweise neigte der Hamelner ebenfalls zur Zeitnot und stellte ohne Not eine Qualität weg. Danach ging es auf einmal wieder anders herum und Schwarz schien kurz vor dem Sieg zu stehen. Rudi übersah dann aber ausgerechnet nach der Zeitkontrolle eine taktische Idee und konnte sich glücklich schätzen, dass der Hamelner nicht abschloss, sondern das Remis akzeptierte. ½:½

Brett 4:
Der Hamelner ist in den eigenen Reihen bekannt als jemand, der gerne das Brett in Flammen setzt. Gegen Martin durfte er sich also eigentlich heimisch fühlen, denn in dem Königsinder brannte das Brett. Allerdings hatte Weiß viel mehr Spaß am Spiel, denn mit Raumvorteil und den besseren Figuren musste Schwarz auf einen Konter hoffen. Menschlich waren die Verwicklungen schwierig zu überblicken, noch dazu mit der akuten Zeitnot, die dabei nicht ausblieb. Dann gewann Martin aber taktisch eine Qualität und konnte anschließend mit mehr Zeit die Verwertung ruhig und erfolgreich angehen. 1:0

Brett 5:
Im Duell der Topscorer beider Mannschaften brachte ich als Erster die Vorbereitung meines Gegners durcheinander. In der Folge führte dies zu einer Stellung, in der wir beide ziemlich planlos waren und somit der Theorie aus dem Weg gingen. In ungewohnten Stellungsbildern verpasste ich eine gute Gelegenheit, die falsche Figurenaufstellung des Hamelners zu bestrafen. Stattdessen folgte ich einer geplanten taktischen Abwicklung, die mir zwar das Läuferpaar und die bessere Struktur aber eigentlich keinen Vorteil einbrachte. Da mein Gegner aber verschiedene Ausgleichsmöglichkeiten verstreichen ließ, konnte ich meine positionellen Vorteile ausspielen. Doch mit sinkendem Zeitvorrat kommen auch die nächsten Fehler... Anstatt zu erkennen, dass Weiß eigentlich nichts hat und ich mir am Damenflügel ganz viel Zeit lassen kann, forcierte ich ein Figurenopfer, welches sich leider als zum Remis ausreichend herausstellte. Zur Krönung verpatzte ich kurz vor und nach der Zeitkontrolle die richtige Aufstellung und geriet auf die Verliererstraße. Unter Turmopfer gelang es mir, ein Dauerschach zu produzieren, doch im Nachhinein zeigte sich, dass Weiß jede aktiven Versuche des Nachziehenden abblocken kann und dann selbst zum Matt gekommen wäre. ½:½

Brett 6:
Attila kriegt gerne die Gegner, die auf moderne Weise dem Gegner das Zentrum überlassen. Auch dieses Mal gelangte er in den Besitz des Zentrums, dafür hatte Schwarz die Möglichkeit zu Nadelstichen. Der Hamelner entschied sich dann für die Schließung des Zentrums, wonach Weiß Raumvorteil am Zentrum und Königsflügel hatte, Schwarz im Gegenzug aber einen Angriff gegen den lang rochierten König bekam. Kurz vor der Zeitkontrolle war Schwarz am Königsflügel am Ende und musste alles auf eine Karte setzen. Unter Materialopfer riss der Hamelner die Königsstellung des Weißen auf. Tatsächlich zeigte die Analyse, dass es Attila an den Kragen hätte gehen müssen, doch nachdem Schwarz seine Chance verpasst hatte, sammelte Weiß Figuren ein und konterte dann erfolgreich. 1:0

Brett 7:
Hier zeigte sich der Vorteil auf Seiten der Hamelner, der in der unerwarteten Aufstellung lag. Moritz musste im Sizilianer gegen die Nebenvariante des Hamelners spielen, wodurch er einen beeindruckenden Zeitrückstand produzierte. Noch dazu gelang es ihm nicht, die geeignete Aufstellung zu finden und der Weiße bekam die bessere Bauernstruktur. In Zeitnot überfielen dann die Schwerfiguren Moritz Lager und es sah düster aus. Ein Doppelturmendspiel mit Minusbauer war die letzte Hoffnung. Trotz erfindungsreicher Verteidigung musste sich Moritz schließlich nach langem Kampf geschlagen geben, obwohl es laut Engine sogar noch eine Rettungschance gab. 0:1

Brett 8:
Hier hatte Jens gegen den jugendlichen Gegner den größten Elovorteil. In einem Franzosen lief das Spiel des Hamelners am Damenflügel ins Leere, Jens hingegen konnte am Königsflügel die Stellung entscheidend öffnen. Um größere Verluste zu vermeiden wickelte der Schwarze unter Bauernverlust in ein Endspiel ab. Das half aber auch nicht, denn kurz darauf ging auch noch ein weiterer Bauer verlustig. Damit erloschen dann endgültig die schwarzen Remisträume. 1:0

Unterm Strich steht mit dem 5½:2½ ein verdienter letzter Sieg. Im Anschluss wurde noch gemeinsam analysiert, bevor die Saison dann im Biergarten neben dem Turm ausklang. Damit sind wir in der Abschlusstabelle Zweiter, nur Werder Bremens zweite Mannschaft konnte uns am Siegen hindern.

[Event "OLNW 1819 HSK Lister Turm - Hamelner SV"] [Site "?"] [Date "2019.04.07"] [Round "9.1"] [White "van Son, Lutz"] [Black "Buchenau, Frank"] [Result "0-1"] [ECO "C02"] [WhiteElo "2150"] [BlackElo "2288"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "90"] [EventDate "2019.??.??"] 1. e4 e6 2. d4 d5 3. e5 c5 4. c3 Qb6 5. Nf3 Bd7 6. a3 Bb5 7. c4 Bxc4 8. Bxc4 dxc4 9. d5 (9. Nbd2 {wäre die Version ohne Damentausch}) 9... Qb3 10. Qxb3 cxb3 11. dxe6 fxe6 12. Nbd2 Ne7 {das Endspiel hinterlässt bereits einen positiven Eindruck für Schwarz} 13. Nxb3 Nd5 14. Ng5 Kd7 $1 {im Endspiel ist die Rochade nicht mehr interessant} 15. Ne4 b6 16. O-O Nc6 17. f4 Be7 18. Bd2 {kam mit Remisangebot, aber da Schwarz nach} c4 $17 {bereits klar besser steht, spielt Frank weiter} 19. Nc1 Nd4 20. Na2 Rhf8 21. Rad1 Kc7 (21... Kc6 {da steht der Monarch eigentlich besser, Frank waren potentielle Ideen auf b4 suspekt}) 22. Nac3 Nxc3 $6 {freiwillig tauschen ist meist nicht so gut} (22... Rad8) 23. Nxc3 Rad8 24. g3 $6 {noch mehr Bauern auf Schwarz freuen den Läufer weniger} (24. Be3 {Weiß kann seinen Läufer verbessern} Nc2 25. Bf2 $15 {nutzt die falsche Königsstellung aus, denn} Rxf4 $4 26. Bxb6+ {verliert die Qualität}) 24... g5 25. Kg2 Nf5 26. Bc1 g4 {die weiße Stellung wird schlechter...} 27. Rfe1 Kc6 28. Kf1 b5 {und schlechter...} 29. Ke2 Nd4+ 30. Kf2 Nf3 {und schlechter...} 31. Rxd8 Rxd8 32. Rh1 Bc5+ 33. Kg2 a5 34. h3 h5 35. hxg4 hxg4 36. Rh6 b4 $1 {... bis sie verloren ist} 37. axb4 axb4 38. Ne4 Rd1 39. Nxc5 Kxc5 40. Be3+ Kd5 41. Rg6 c3 42. bxc3 b3 43. Rxg4 b2 44. Kxf3 b1=Q 45. c4+ Kc6 0-1 [Event "OLNW 1819 HSK Lister Turm - Hamelner SV"] [Site "?"] [Date "2019.04.07"] [Round "9.2"] [White "Polster, Christian"] [Black "Renner, Kai"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "B42"] [WhiteElo "2237"] [BlackElo "2199"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "44"] [EventDate "2019.??.??"] 1. e4 c5 2. Nf3 e6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 a6 5. Bd3 Nf6 6. O-O Qc7 7. Qe2 d6 8. c4 g6 9. Nc3 Bg7 10. Rd1 O-O 11. Nf3 Nc6 12. Bf4 (12. h3 $14 {mit der Vorbereitung von Le3 ist der alternative Weg, der jedenfalls verheißungsvoller aussieht}) 12... e5 13. Bg5 $6 (13. Be3 Bg4 $11 {ist die Partie mit einem Mehrtempo, Vorteil garantiert das aber auch nicht}) 13... Bg4 14. Be3 Nd4 15. Bxd4 exd4 16. Nd5 Nxd5 17. cxd5 Qb6 18. Rab1 Rac8 19. h3 Bxf3 20. Qxf3 Rc5 21. Qf4 Rfc8 22. Qd2 Qd8 1/2-1/2 [Event "OLNW 1819 HSK Lister Turm - Hamelner SV"] [Site "?"] [Date "2019.04.07"] [Round "9.3"] [White "Schmidt, Dennis"] [Black "Hoerstmann, Rudi"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "B09"] [WhiteElo "2053"] [BlackElo "2225"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "88"] [EventDate "2019.??.??"] 1. e4 g6 2. d4 Bg7 3. Nc3 d6 4. f4 Nf6 5. Nf3 O-O 6. Be3 b6 7. e5 Ng4 8. Bg1 Na6 $2 (8... c5 $13 {ist der richtige Weg}) 9. Bc4 c5 $6 {mit dem Springer auf a6 zu spät} (9... c6) 10. Qe2 cxd4 11. Bxd4 Nc5 12. O-O-O $1 $18 Bb7 13. h3 Nh6 14. g4 Rc8 15. Rhe1 {völlige Dominanz} a6 16. e6 (16. exd6 Qxd6 17. Be5 {sieht wie ein konkreter Weg aus, um Material zu gewinnen}) 16... Nxe6 (16... Bxf3 17. Qxf3 b5 18. Bd5 b4 {ist immer noch schlecht, Schwarz hat aber zumindest etwas Aktivität am Damenflügel}) 17. Bxe6 Bxf3 18. Qxf3 fxe6 19. Rxe6 Bxd4 20. Rxd4 Kg7 21. Qe3 Ng8 22. Nd5 Rf7 23. Rde4 Kf8 24. Qd4 Rc5 {Schwarz kann eigentlich nur auf den Todesstoß warten} 25. c3 $6 {in heraufziehende Zeitnot beginnt der Hamelner den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen} (25. b4 Rc6 26. Qh8 $18) 25... b5 26. Ne3 Nf6 27. f5 $2 {konnte sich Weiß im Anschluss nicht erklären} ( 27. g5 {den hatte Weiß laut eigener Aussage eigentlich spielen wollen} Ng8 28. Qh8 {und mit Sg4 geht es dem Ende entgegen}) 27... g5 {jetzt ist es plötzlich nicht mehr einfach Fortschritte zu erzielen} 28. b4 (28. h4) 28... Rc6 29. Nd5 $2 {der Zeitnot geschuldeter Einsteller} (29. Kb2 {wäre ein sicherer Zug gewesen}) 29... Rc4 $1 30. Qd3 Nxe4 31. Rxe4 Rxe4 32. Qxe4 {Weiß steht noch nicht richtig schlechter dank der besseren Figuren} Qc8 33. Qd4 Kg8 34. Qe3 Qf8 35. Qxg5+ $2 {der Bauer war vergiftet} (35. Nc7 {gefolgt von Se6 sichert Ausgleich}) 35... Qg7 36. Qd2 Qe5 {Schwarz hat sich befreien können} 37. Nf4 Rf8 38. Ne6 Rc8 39. Kb2 h6 $2 {da wird der König keine Sicherheit finden} ( 39... Kf7 $17 {der König steht auf e8 recht sicher, danach kann mit Tc4 die Offensive eingeleitet werden}) 40. Nd4 Kh7 41. Qd3 Kg7 42. Qf3 Qe1 43. f6+ $1 Kf7 $4 {das erlaubt Weiß plötzlich einen Gewinn} (43... Kh8 {oder die anderen Königszüge auf der achten Reihe bringen Ausgleich}) 44. fxe7+ $2 (44. Qd5+ $1 Kf8 (44... Kxf6 45. Qf5+ {gewinnt den Turm}) 45. Ne6+ Kg8 46. f7+ (46. Nd8+ { die Stellung ist sogar nebenlösig} e6 (46... Kh8 47. Nf7+ {und Schwarz wird mattgesetzt}) 47. f7+ Kh7 48. f8=N+ $1 $18) 46... Kh8 (46... Kxf7 47. Qh5+ { und Schwarz wird Matt} Kxe6 48. Qf5# {das war dem Hamelner entgangen}) 47. Qd4+ Qe5 48. Qxe5+ dxe5 49. f8=Q+ Rxf8 50. Nxf8 $18) 44... Ke8 1/2-1/2 [Event "OLNW 1819 HSK Lister Turm - Hamelner SV"] [Site "?"] [Date "2019.04.07"] [Round "9.4"] [White "Hoerstmann, Martin"] [Black "Gerstmann, Frank"] [Result "1-0"] [ECO "E92"] [WhiteElo "2240"] [BlackElo "2120"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "75"] [EventDate "2019.??.??"] 1. d4 Nf6 2. c4 g6 3. Nc3 Bg7 4. e4 d6 5. Nf3 O-O 6. Be2 e5 7. Be3 Ng4 8. Bg5 f6 9. Bh4 exd4 $2 {aus gutem Grund selten gespielt} 10. Nxd4 Ne5 11. f4 Nec6 12. Nf3 $6 (12. O-O Nxd4 13. Qxd4 $16 {der Abtausch hilft Schwarz anscheinend nicht weiter}) 12... Qe8 $6 (12... Na6 $14) 13. O-O f5 {die falsche Idee, dafür ist Schwarz zu schlecht entwickelt} 14. Nd5 (14. exf5 Bxf5 15. c5 {und Schwarz kriegt den rückständigen isolierten d6, denn} dxc5 {verliert nach} 16. Qb3+ Kh8 17. Qxb7 $18) 14... Na6 15. exf5 $2 (15. e5 {hält als einziger den großen Vorteil fest} dxe5 16. fxe5 Nxe5 17. Re1 $18) 15... Bxf5 16. Qd2 Qd7 $2 {Schwarz ist einen Zug zu langsam um Sc5 spielen zu können} (16... Qe4 $11 { und Weiß kann dem Damentausch nach Dc2 nicht gut aus dem Weg gehen}) 17. b4 $1 Nd8 (17... Bxa1 18. Rxa1 $18 {und wegen der Doppeldrohung b5 und Sf6+ muss Schwarz Material zurückgeben}) 18. Rad1 Kh8 19. a3 $6 {Weiß kann sich den Zeitverlust noch leisten, damit kommt Schwarz aber näher an die Entfaltung heran} (19. Nd4 $18 {wurde in der Analyse als richtiger Zug gefunden, zum Beispiel} Be4 20. h3 {mit der Idee Lg4}) 19... Ne6 20. c5 dxc5 $6 {die Annahme ist zu gefährlich} (20... Rae8 $16 {Schwarz muss leiden, kann aber noch hoffen} ) 21. Ne5 Qe8 22. Rfe1 $2 (22. b5 $18 {damit muss Weiß anfangen}) 22... c6 $6 ( 22... g5 {ist nicht gerade naheliegend, führt aber zum Ausgleich}) 23. Ne7 $2 ( 23. Bxa6 bxa6 24. Ne7 $16 {ist ähnlich zur Partie, aber ohne Schwarz die Möglichkeit zu g5 zu geben} g5 $2 25. Bxg5 Nxg5 26. fxg5 {und da der Läufer auf a6 geschlagen hat, kann auf} Qxe7 27. Ng6+ {mit Damengewinn folgen}) 23... Rd8 $2 {danach kriegt Schwarz keine Chance mehr} (23... g5 24. Bxg5 {klappt nicht mehr, denn} Nxg5 25. fxg5 Qxe7 {verliert eine Figur:} 26. Bxa6 Bxe5 $19) 24. N7xg6+ $1 {stark gesehen trotz der nur noch verbliebenen 5(!) Minuten bis zur Zeitkontrolle} hxg6 $2 (24... Bxg6 {war der letzte Versuch} 25. Bxd8 Bxe5 ( 25... Nxd8 26. Nxg6+ Qxg6 27. Qxd8 Rxd8 28. Rxd8+ Bf8 29. Rxf8+ Kg7 30. Rd8 { die beiden Türme sind der Dame weit überlegen}) (25... Qxd8 26. Qe3 Qe8 27. Nxg6+ Qxg6 28. Bd3 {und der Se6 geht verloren}) 26. fxe5 Qxd8 (26... Nxd8 27. e6 Nxe6 28. Bc4 Nac7 29. Qc3+ Kg8 30. Rd6 {sieht verloren aus}) 27. Qxd8 Nxd8 28. e6 Re8 {und Schwarz kann noch kämpfen}) 25. Bxd8 Qxd8 26. Qxd8 Nxd8 27. Rxd8 Rxd8 28. Nf7+ Kg8 29. Nxd8 {das Endspiel ist recht einfach für Weiß gewonnen} Bd4+ 30. Kf1 cxb4 31. Nxb7 Nc7 32. axb4 Bc3 33. Rc1 Bxb4 34. Rxc6 Ne8 35. Ra6 Be4 36. Rxa7 Bd2 37. Bc4+ Kf8 38. Nc5 1-0 [Event "OLNW 1819 HSK Lister Turm - Hamelner SV"] [Site "?"] [Date "2019.04.07"] [Round "9.5"] [White "Koch, Yannick"] [Black "Hampel, Felix"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "D19"] [WhiteElo "2105"] [BlackElo "2275"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "103"] [EventDate "2019.??.??"] 1. d4 d5 {Intuitiv schätzte ich ab, dass er sich vorbereitet hat (stimmte) und gehe deshalb lieber den unerwarteten Weg} 2. c4 c6 3. Nf3 Nf6 4. Nc3 dxc4 5. a4 Bf5 6. e3 e6 7. Bxc4 Bb4 8. O-O O-O 9. Qe2 Nbd7 10. e4 Bg4 (10... Bg6 {ist der Hauptzug}) 11. e5 Nd5 12. Nxd5 cxd5 13. Bd3 Rc8 (13... f6 $5 14. Qe3 fxe5 15. Nxe5 Nxe5 16. Qxe5 $13) 14. Bf4 $6 {da steht der Läufer ungünstig, was sich mit...} Nb6 $6 {eigentlich will der Springer eher über b8 nach c6, ich meinte aber gesehen zu haben, dass er sich gut auf c4 einnisten kann} (14... f6 $1 { ...diesem linienöffnenden Zug ausnutzen ließ} 15. Qe3 Bxf3 16. Qxf3 fxe5 17. dxe5 Nc5 $1 $15 ({aber nicht} 17... Nxe5 18. Bxh7+ Kxh7 19. Qh3+ Kg8 20. Bxe5 $11)) 15. Rfc1 Qe7 16. a5 Rxc1+ 17. Rxc1 Nc4 18. Bxc4 (18. a6 {hätte meine Bauenstruktur verschlechtert} bxa6 19. Bxc4 dxc4 20. Qxc4 $11) 18... dxc4 19. Rxc4 $6 (19. h3 Bh5 20. g4 Bg6 21. Bd2 $11 {war der Weg um das Läuferpaar zu bekämpfen}) 19... Bxa5 $15 20. h3 Bh5 21. Qe3 Qd7 22. Ng5 $2 (22. Nd2 b5 23. Rc1 Bb6 24. Nb3 $11 {Weiß kann hier d4 verteidigen}) 22... b5 23. Rc2 Rd8 $6 { gewinnt den d-Bauern nicht so leicht, wie gedacht} (23... Bg6 24. Ne4 Qd5 25. Nc3 Qb3 26. Rd2 Qc4 $17 {und Schwarz hat starkes Druckspiel}) 24. Ne4 Bg6 ( 24... Qxd4 {die Endspiele sehen nicht so richtig überzeugend aus} 25. Qxd4 Rxd4 26. Nd6 h6 27. Be3 {der a-Bauer ist nicht gut zu halten} Rd1+ (27... Rd5 28. Rc8+ Kh7 29. g4 Bg6 30. Rc5 Rxc5 31. Bxc5 a6 32. f4) 28. Kh2 a6 29. Rc6 Bd2 30. Rxa6 Bxe3 31. fxe3 Rd2 32. Rb6 Bf3 33. Kg3 Bxg2 34. Rxb5) 25. Rc1 Qd5 (25... Qxd4 {klappt immer noch nicht so ganz} 26. Qxd4 Rxd4 27. Nd6 h6 28. Be3 Rd5 29. Nc8) (25... Bxe4 26. Qxe4 Qxd4 27. Qxd4 Rxd4 28. Be3 {wegen der Grundreihe wieder kein Bauerngewinn}) (25... h6 26. Nd6) 26. Nd6 Bb6 27. Rd1 $2 (27. Nc8 $11 {den habe ich gar nicht gesehen}) 27... h6 28. Qc3 a5 29. Nc8 {der Ausflug bekommt Weiß nicht so gut und in der Folge wird die Stellung stetig schlechter} Bc5 30. Nd6 Bb4 31. Qc7 Rf8 32. h4 Qb3 33. Qc1 Bc2 34. Rf1 Bd3 $2 {forciert die Dinge unpassend} (34... a4 $19 {Schwarz kann es sich leisten ganz langsam zu spielen}) 35. Bxh6 $5 (35. Qe3 {ist mir direkt nach meinem Zug aufgefallen} a4 $11) 35... Bxd6 36. exd6 gxh6 37. Qxh6 Qd5 {ist ausgeglichen, da habe ich die Stellung falsch eingeschätzt} 38. Re1 Bg6 39. Re3 Qxd4 (39... Qh5 {hatte ich auch überlegt, aber nach} 40. Qf4 {habe ich nichts gesehen} Kg7 {zeigt Stockfish zuerst an, aber nach} 41. d7 {ist der suspekte Bauer gut genug für Ausgleich, gefühlt muss Schwarz mehr aufpassen}) 40. Rg3 Qh8 (40... Rc8 $5 41. h5 Rc5 {aber:} 42. Kh2 $11) 41. Qg5 Kh7 $4 {hier habe ich gar nicht in Erwägung gezogen, die Figur zurück zu geben, da ich die Möglichkeit, dass ich Probleme bekommen kann nicht berücksichtigt habe} (41... Qd4 $1 {hält das Gleichgewicht}) 42. h5 Bf5 43. Qe7 $1 {jetzt steht Schwarz auf einmal auf Verlust} Qd4 {kam mir wie der einzige Zug vor} (43... Kh6 44. d7 a4 45. Kh1 { und erstaunlicherweise steht Weiß auf Gewinn}) 44. Qxf8 $4 (44. Kh2 {Schwarz kriegt kein Dauerschach hin und muss wieder zurück} Qh8 45. d7 Kh6 46. f4 $18) 44... Qd1+ 45. Kh2 Qxh5+ 46. Rh3 Bxh3 47. gxh3 Qe5+ 48. Kg1 Qg5+ 49. Kh2 Qe5+ 50. Kg2 Qg5+ 51. Kf3 Qf5+ 52. Kg2 1/2-1/2 [Event "OLNW 1819 HSK Lister Turm - Hamelner SV"] [Site "?"] [Date "2019.04.07"] [Round "9.6"] [White "Virag, Attila Aba"] [Black "Belov, Igor"] [Result "1-0"] [ECO "B07"] [WhiteElo "2271"] [BlackElo "2055"] [Annotator "Virag,Attila"] [PlyCount "91"] [EventDate "2019.??.??"] 1. e4 d6 2. d4 Nf6 3. Nc3 g6 4. f3 c6 5. Be3 b5 6. Qd2 h5 7. Nge2 a6 8. Nf4 { Sehr unkonventioneller Zug, zu viele Züge mit dem Springer. Normale Entwicklung mit der langen Rochade ist besser.} Nbd7 9. O-O-O Qc7 10. Nd3 Bb7 11. Kb1 e6 12. Bg5 d5 13. e5 (13. Ne5 Nh7 (13... b4 14. Na4 dxe4 15. Qf4 Be7 16. Nc5 $18) 14. exd5 Nxg5 15. dxc6 Bxc6 16. Nxc6 Qxc6 17. d5 exd5 18. Qxg5 Bh6 19. Qh4 Nf6 20. Qb4 $16 {Der schwarze König steckt in der Mitte fest, Weiß hat einen sehr starken Angriff.}) 13... Ng8 14. g4 $6 {zu früh} c5 15. Ne2 c4 ( 15... Be7 16. h4 c4 17. Bxe7 cxd3 18. Bd6 dxc2+ 19. Qxc2 Qxc2+ 20. Kxc2 $16) 16. Ndf4 hxg4 17. fxg4 b4 18. h4 a5 19. Rh3 {sieht gut aus, aber h5 oder c3 sind besser.} (19. h5) 19... Be7 20. Bxe7 Nxe7 21. h5 gxh5 22. Nxh5 O-O-O 23. Nef4 Qb6 24. Ka1 Bc6 25. Be2 Nf8 26. Rdh1 Nfg6 27. Rf3 {Hier habe ich realisiert, dass ich viel mehr Chancen habe, wenn ich über die f-Linie auf f7 Druck ausübe, als wenn ich versuche, einen der Türme nach h7 zu bringen.} (27. Nxg6 Nxg6 28. Nf6 Rxh3 29. Rxh3 Rh8 30. Rh5 Kb7 $14 {sieht gut aus, aber wie kann ich Fortschritte machen? Zudem habe ich mein Ziel f7 anzugreifen nicht erreicht.}) 27... Be8 {Ich brauche den Springer auf g5.} 28. Nh3 Nc6 29. c3 Rd7 30. Rhf1 Rb7 31. Ng5 Qa7 32. Rf6 (32. Nf6 {Forciert den Abtausch auf c3, Schwarz hat keine Zeit für a4.} bxc3 33. bxc3 Nd8 34. Qc2 Bc6 35. Nh5 Nf8 $14 { Weiß steht besser, aber es wird noch eine lange Partie.}) 32... a4 33. Ng7 Na5 34. Kb1 Nb3 35. Qe3 bxc3 36. Qxc3 (36. axb3 Rxb3 37. Qc1 a3 $19) 36... Nxd4 37. Nxe8 Rxe8 38. Nxf7 Nxe2 39. Qa3 (39. Nd6+ Kb8 40. Qc2 Nef4 41. Nxb7 (41. Nxe8 a3 42. b3 cxb3 43. Qc6 Rb6 $15) 41... Qxb7 42. Qxa4 $11 {Ausgleich, aber nicht klar.}) 39... Ngf4 (39... c3 40. Nd6+ Kb8 41. Nxe8 (41. Nxb7 Qxb7 42. Rxg6 Rc8 $19) 41... Qe3 $19) 40. Nd6+ Kb8 41. Nxe8 c3 42. Rf8 Qa6 43. Nd6+ Ka7 44. Nc8+ Ka8 45. Nb6+ Ka7 46. Ra8+ 1-0 [Event "OLNW 1819 HSK Lister Turm - Hamelner SV"] [Site "?"] [Date "2019.04.07"] [Round "9.7"] [White "Jacobi, Felix-Hagen"] [Black "Gentemann, Moritz"] [Result "1-0"] [ECO "B21"] [WhiteElo "2085"] [BlackElo "2190"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "127"] [EventDate "2019.??.??"] 1. e4 c5 2. f4 d5 3. exd5 Nf6 4. Bb5+ Bd7 5. Bxd7+ Qxd7 6. c4 e6 7. Qe2 Bd6 8. Nc3 O-O 9. dxe6 fxe6 $15 {für den Bauern hat Schwarz Entwicklungsvorsprung und Vorteile im Zentrum} 10. d3 Nc6 11. Nf3 e5 12. Ne4 exf4 13. Bd2 Rae8 $6 {legt die Turmstellung zu früh fest} (13... Nd4 14. Nxd4 Nxe4 15. dxe4 cxd4 $17 {In der Partie kann Weiß um den Springer herumspielen, so hingegen hat Schwarz über die halboffenen Linien viel mehr Spiel}) 14. O-O-O Nxe4 $6 (14... Nd4 15. Nxd4 Nxe4 16. dxe4 cxd4 $15 {ist immer noch möglich, Schwarz hat sich aber mit dem Ta8 festgelegt}) 15. dxe4 Nd4 16. Qd3 $11 {jetzt kann Weiß sich gefahrlos entfalten} Rd8 $6 (16... Be5 {sieht nicht unbedingt vertrauenserweckend aus}) 17. Bc3 Qf7 18. Rhe1 $16 {inzwischen ist der e-Bauer eine Stärke geworden} Be7 19. Qf1 b5 20. b3 Nxf3 21. gxf3 b4 22. Bb2 Bh4 23. Re2 Bf6 24. e5 {die vorherige Phase ist nicht von größter Präzision gespielt worden, damit räumt Weiß aber dem Schwarzen eine gute Ausgleichsgelegenheit ein} (24. Rd5 $16) 24... Be7 25. e6 Qe8 $2 {in Zeitnot wird Moritz zu passiv} (25... Qf5 $11 {der e-Bauer ist jetzt gerade recht anfällig}) 26. Rd5 Qc6 27. Qg1 g6 28. Qd1 (28. Rh5 {mit der Drohung Dxg6+ gefolgt von Th8# ist eine hübsche Verwertung}) 28... Rde8 29. Qd3 Bf6 30. Rd6 Bxb2+ 31. Kxb2 Qc8 32. Rd7 Rf5 33. Qd6 $2 (33. e7 { gefolgt von Dd6 und Schwarz wird es nicht mehr lange machen}) 33... Qb8 34. Rc7 Qd8 35. Qxd8 Rxd8 36. Rxa7 {das Endspiel ist schon wieder etwas unklarer} Re8 ( 36... Rh5 {ist vermutlich der richtige Weg um mittels Th3 zu Gegenspiel zu kommen}) 37. a3 bxa3+ 38. Kxa3 g5 39. b4 cxb4+ 40. Kxb4 h5 41. h3 g4 42. hxg4 hxg4 43. fxg4 Rf6 44. Ra6 Kg7 45. Kc5 Kg6 46. Kd5 Kg5 (46... f3) 47. Ke5 (47. Re4 {nicht gerade naheliegend}) 47... Rff8 48. Rg2 $6 {wirkt unnötig kompliziert} (48. Ra7 $18 {um e7 vorzubereiten und ein Ausweg ist nicht in Sicht}) 48... f3 49. Rg1 f2 50. Rf1 Kxg4 51. c5 $4 (51. Ra2 {verhindert die Aktivierung der Türme}) 51... Kg3 $2 (51... Rf5+ 52. Kd6 Rd8+ {ist offenbar tatsächlich Remis}) 52. Ra2 Rf3 53. Re2 Rc3 54. Kd6 Rd8+ 55. Kc7 Rd5 56. c6 Rdc5 57. Rfxf2 Rxc6+ 58. Kd7 {der e-Bauer ist nicht aufzuhalten} Rc7+ 59. Ke8 Ra3 60. e7 Raa7 61. Rf6 Ra8+ 62. Kf7 Kg4 63. Rg2+ Kh5 64. Rf1 1-0 [Event "OLNW 1819 HSK Lister Turm - Hamelner SV"] [Site "?"] [Date "2019.04.07"] [Round "9.8"] [White "Wolter, Jens"] [Black "Reichelt, Ole"] [Result "1-0"] [ECO "C02"] [WhiteElo "2129"] [BlackElo "1839"] [Annotator "Hampel,Felix"] [PlyCount "85"] [EventDate "2019.??.??"] 1. e4 e6 2. d4 d5 3. e5 c5 4. c3 Qb6 5. Nf3 Nc6 6. a3 c4 7. g3 Na5 8. Nbd2 Bd7 9. h4 Nb3 $2 {selten und meist ohne Erfolg gespielt} (9... O-O-O $13 {und Schwarz sollte danach den Königsflügel nicht ignorieren}) 10. Nxb3 Ba4 11. Nfd2 $16 {Schwarz verliert Zeit und Weiß ist bereit für den Vormarsch des f-Bauern} Qb5 12. Be2 Ne7 13. O-O Nc6 14. Qe1 Bxb3 15. Nxb3 Qxb3 16. Bd1 Qb6 17. Qe2 O-O-O 18. Qh5 Rd7 19. Qg4 h6 $6 (19... h5 {wenn schon ein Bauernzug, dann lieber mit anschließender Blockade am Königsflügel}) 20. h5 $1 Na5 21. Bc2 Nb3 22. Rb1 Rd8 $6 {das Läuferpaar hilft Weiß mehr, als Schwarz der unnütze Springer auf b3} (22... Nxc1 {konsequent, auch wenn die ungleichfarbigen Läufer mit den Schwerfiguren keineswegs für Entlastung sorgen}) 23. Be3 a5 $6 { guter Rat ist teuer, aber Schwarz sollte irgendwie versuchen sich auf den Durchbruch am Königsflügel vorzubereiten} 24. f4 Kb8 25. f5 exf5 26. Qxf5 f6 27. Qg6 (27. exf6 {den Bauern kann Weiß auch direkt gewinnen, aber die Blockade lässt Schwarz überhaupt keine Chancen}) 27... Qe6 28. Bf4 Ka8 29. Bf5 Qe8 30. Rbe1 Qxg6 31. Bxg6 Be7 32. exf6 Bxf6 33. Be5 {Für Weiß führen viele Wege nach Rom, der in der Partie gewählte Pfad reicht aus} Bxe5 34. dxe5 Nd2 35. Rf2 Ne4 36. Bxe4 dxe4 37. Rxe4 Rd7 38. Rxc4 Rd3 39. Rg4 Re8 40. Re2 Re7 41. Kf2 Kb8 42. Rd4 Rf7+ 43. Kg2 1-0
©️ für den PGN Viewer Chessbase GmbH