News

Zwischenstand U14

Seit dieser Saison hat der Hsk Lister Turm ebenfalls eine U14 Mannschaft. Die freundlicherweise von Nils Baum geleitet wird.

Unsere U14 startete als absoluter Underdog in das Turnier und verlor leider am ersten Spieltag gegen den Favoriten SZ Bemerode 4:0. Etwas demotiviert spielten die mutigen Schachkinder dann in der nächsten Runde gegen SD Isernhagen. Obwohl diese mit einer sehr guten Besetzung ankamen, konnte unsere talentierte Jugend doch Punkte ergattern und die Runde sogar fast gewinnen. Am Ende stand es 2:2.

Vereinsmeisterschaft - Der 7. Spieltag

Da denkt man sich detailliert in alle Turniere rein, versucht alles zu erschlagen, was an Szenarien möglich ist und dann fallen die Spiele, die die interessantesten Konstellationen ermöglichen können, einfach mit dem langweiligsten Ergebnis aus - enttäuschend!
Da viele Turniere von Spielabsagen betroffen sind, sich dadurch doch Einiges in den Tabellen getan hat und ich im letzten Artikel den Fokus etwas sehr auf die Aufstiegsrunden gelegt habe, heute ein etwas kürzerer Artikel, der die einzelnen Partien und deren Auswirkungen betrachtet. Fangen wir an:

Vereinsmeisterschaft in der heißen Phase

Der letzte Spieltag der VM-Vorrunde naht (außer im Hauptturnier, wo bereits der zweite Spieltag der Aufstiegs- bzw Platzierungsrunde ansteht) und damit untrennbar verbunden nahen die Entscheidungen.
In einigen der Turniere stehen noch Nachholspiele aus, sodass nicht hundertprozentig klar ist, wie die Tabellenkonstellationen aussehen, weshalb sich dieser Artikel gegebenenfalls im Nachhinein nach Bekanntwerden von Ergebnissen noch ändert.

Punktspieltag 15.1.23

64 Felder, 32 Spielende, 16 Bretter, 8 Spielende pro Mannschaft, 4 Punkte, 2 Zuschauende und 1 klingelndes Handy.
So lässt sich wohl der Heimspieltag ganz gut zusammenfassen - da aber nicht nur zu Hause gespielt wurde und dieser Beitrag erschreckend wenig über den doch recht spannenden Spielverlauf aussagt, schreibe ich doch noch ein bis zwei Worte dazu.

Spieler des HSK bei der Neustädter Stadtmeisterschaft


Einmal im Jahr, inzwischen schon zum 59. Mal, zieht es mehrere Schachspieler regelmäßig an 7 Abenden nach Neustadt um dort um die offene Stadtmeisterschaft zu kämpfen. Neben regelmäßigen Teilnehmern nehmen auch durchaus mal Spieler das erste Mal teil und so fuhren Lars Pfuhl und ich gemeinsam mit "Turnierveteran" Thomas Moseler, der die letzten Jahre schon teilgenommen hatte, jeden Donnerstag dorthin.

Ungeschlagen! Mannschaften des HSK punkten fleißig

Am Wochenende waren wieder fast alle Mannschaften im Punktspieleinsatz. Nur die 2.Liga und damit die erste Mannschaft durfte sich ausruhen. Das bedeutete für den einen oder anderen einfach nur, sich um 10 Uhr am Lister Turm einzufinden, für andere jedoch, morgens um 10 bereits eine weite Strecke zurückgelegt zu haben, um um 10 in Stadthagen oder um 11 in Hameln am Brett zu sitzen.

Doppelspieltag Teil 2: Auf den Boden der Tatsachen

Allem Optimismus und Gefühl der Unbesiegbarkeit zum Trotz geht eine Runde jedesmal von vorne los: acht Bretter mit der Grundstellung (Position 518 für den versierten Schach960-Spielenden), vier Mal Weiß und vier Mal Schwarz. Die Gegner wollen auch gewinnen und in dieser Liga sind sie alle stark.

Doppelspieltag Teil 1: Hoch hinaus

So ein Doppelspieltag, der ist lang. Mit Vor- und Nachlese kann das kaum in einen Bericht untergebracht werden - jedenfalls bei den hohen Ansprüchen, die ich an mich selbst stelle und die ganz eventuell ein voriger Autor in dieser Saison noch erhöht hat mit seinem beeindruckenden Beitrag. Daher fangen wir beschwingt und leicht mit dem Samstag an und lassen den Sonntag erst einmal außen vor.

Vereinsmeisterschaft: Tag der Entscheidung im Hauptturnier

Kommenden Freitag steht die 5. Runde der Vereinsmeisterschaft an. Pünktlich zum entscheidenden Gruppenspieltag bei der WM bedeutet das auch im Hauptturnier: der letzte Spieltag steht an. Auch in den anderen Turnieren stehen wieder interessante Partien an - ein Ausblick und ein paar Rechenspiele: