25 „Jahre“ Lichess Quarantäne Welt Bundesliga

Kommentar schreiben

„Jahre“ ist natürlich übertrieben, Saisons trifft es aber. Initiiert von Jens Hinreise (Rochade Europa) treffen sich regelmäßig rund 3.000 Spieler, organisiert in 220 Teams und 22 Staffeln der 9 Ligen, Tendenz steigend. Das kann man als etabliert bezeichnen, obwohl es „erst“ mit dem Corona-Lockdown in Deutschland am 15.März gestartet ist (damals 157 Spieler in 10 Teams und einer Staffel). Der HSK Lister Turm ist mit 24 Teilnahmen ein Team der ersten Stunde. Das Jubiläum vom letzten Sonntag hat mich zu einer kleinen Artikelserie inspiriert, die sich mit Zahlen, Daten und Fakten beschäftigt. Das Thema „Dramen auf dem Schachbrett“ bleibt weiterhin für Felix reserviert.

Die Plattform ist lichess.org, ein kostenloser und werbefreier(sic!) Schachserver.

Blitzschach: Die Bedenkzeiten 5+0, 3+0 und 3+2 werden im laufenden Wechsel gespielt.

Ein Team muss immer nur für einen Ligaspieltag gebildet werden und besteht aus beliebig vielen Spielern. Das türkische Lider Chess Team hatte mal 50 Teilnehmer an Bord. Für die  Tabellenplatzierung wird das so ausgeglichen, dass die ersten X Spieler eines Teams gewertet werden. Mitte März zählten nur die Top 5 Spieler. Das gilt heute nur noch in den unteren Ligen (Starthilfe!). Aktuell kommen in Liga 1 sagenhafte 12(!) Spieler in die Wertung. Die 2.Liga begnügt sich mit 10 Spielern, was für uns eine Ecke leichter ist. In den ersten beiden Ligen gibt es je 3x Absteiger, aus der 2. Liga steigen drei Teams auf. Aktuell starten neue Teams in der 9. Liga.

Der Modus… nennt sich „Arena“. Man wird direkt nach Beendigung der Partie wieder einem anderen Teilnehmer zugelost, aber immer gegen Spieler anderer Teams und etwa mit gleich vielen Turnierpunkten. Spieler mit Hauruck-Repertoire kommen so in 120 Minuten auf bis zu 30 Partien. Anhänger von Karpov- oder Carlsen-Stil schaffen nur 20 Partien. Ein Sieg zählt 2 Arena-Punkte, ein Unentschieden 1 Arena-Punkt.

Dazu gibt es zwei Specials für Zocker: Gewinnt man 2x in Folge, so erscheint eine Flamme („on fire“). Man kann seine Arena-Punkte aus der nächsten Partie verdoppeln. Verliert man, ist die Flamme erloschen. Außerdem kann man berserken, d.h. die eigene Bedenkzeit halbieren. Im Falle von Sieg oder Unentschieden gibt das einen Arena-Punkt extra. Aber Vorsicht: Nicht jeder 1700er ist wirklich einer (ALLE neuen Spieleraccounts fangen bei Rating 1500 an).

Die Welt-Liga… heißt es, weil nach anfänglichem Zögern („na gut, deutschsprachig“) und dann sporadischem Zulassen („ein schwedisches Team“) nunmehr keine regionalen Beschränkungen für die Teams gelten. Es gibt also nigerianische Prinzen, wilde Discord-Gruppen und beliebigen Zusammenschlüsse von Communities. Russland hat die Welt Bundesliga bislang eher in Form einzelner Mitspieler entdeckt und noch keine Teams entsendet. Man kann gut erkennen, dass Profispieler heutzutage sehr gut miteinander vernetzt sind - Länder und Vereine war gestern. Das hat saustarke Teams in der ersten Liga zur Folge. Allerdings kämpfen die auch meist mit den Themen Kontinuität, Disziplin und Unterbau. Nach einer gewonnenen Meisterschaft fliegen solche Teams gern mal auseinander.

Das alles ficht uns Lister Türmer nicht an. Dank eines innovationsoffenen Vorstandes und einem großen hungrigen Rudel realexistierender Spieler der Marke 2400+/2200+/2000+ (OTB-Zahlen) rocken wir die Ligen 1 und 2 regelmäßig. Auch spielen Sympathisanten (nicht selten aus Hannover) regelmäßig für uns. Wir gehen also mit alten Vereinsbanden und lokalem Verbund in die moderne Welt der Communities hinein.

Vielleicht beantwortet dies auch die Frage nach dem „Warum als Oberligaverein so konstant erfolgreich?“, die im Blog „Perlen am Bodensee“ gestellt wurde: In unserem Verein sind mit Ilja, Dennes, Tobi, Felix und Torben gleich 5 Spieler versammelt, die bei Deutschen Blitz-Meisterschaften schon von Platz 1 bis Mittelfeld gelandet sind. Diese Spitzenspieler werden von einem Dutzend weiterer Mitglieder am Limit gefordert (zB Friday Night Blitz Clash). Das Ganze hat zudem einen soliden Unterbau, der auch mal Spieler bis 2150 DWZ umfasst. Es wird im Lister Turm also in großer Breite am Brett gutes Blitz gespielt. Das können wir in der Lichess Liga direkt auf die Internet-Bühne portieren.

Stolz ist die Bilanz in der ewigen Tabelle der 1. Quarantäne Bundesliga. Wir liegen auf Rang 2 und weisen 4 Meisterschaften auf. Die letzte Meisterschaft datiert allerdings vom 29. März. Werder Bremen und Hamburger SK weisen ebenfalls mehrere Erstligateilnahmen auf. Aus Norddeutschland war es das aber m.E. auch schon. Die Hauptstadt ist (noch) ein weißer Fleck auf der BL-Landkarte.

Ewige Bundesliga Tabelle
(Quelle: https://rochadeeuropa.com/ewige-q-bundesliga-tabelle/, abgerufen am 11.05.2020)

Schaut man sich in der Abbildung unsere Platzierungen an, so sieht man nicht nur die 5 Aufstiege, die im März sogar zwei Mal direkt zur Meisterschaft führten, sondern auch einen leichten Abwärtstrend seit Mitte April.

Ich mache hierzu zwei Phänomene verantwortlich: „Aus NEU wird Alltag“ (Abnutzungseffekt) und „Die 1.Liga wird von Austragung zu Austragung härter“ (stärkere Gegner). Die Zahl der (registrierten) FIDE-Titelträger ist inflationär gewachsen.

Platzierungen vom Lister Turm
Diagramm 1 – Platzierungen des HSK Lister Turm (niedriger ist besser)  


Blau kennzeichnet 1.Liga, Gelb kennzeichnet 2. Liga (gilt für alle Abbildungen)

Die gewerteten Arena-Punkte korrelieren nicht messbar mit der Platzierung. Hier kommt aber auch der Effekt unterschiedlich vieler Spieler dazu (5-12 gewertete Spieler).

Arena Punkte vom Lister Turm
Diagramm 2 – Arena-Punkte (Summe gewertete Spieler) des HSK Lister Turm

 

Mittlere Arena Punkte
Diagramm 3 – Arena-Punkte (Mittelwert gewertete Spieler) des HSK Lister Turm

Nimmt man die durchschnittlichen Arena-Punkte der (5-12) gewerteten Spieler, so zeigt sich unsere Konstanz, egal bei welchem Modus. Auffällig ist, dass am 07. Mai ein Mittel von 37 Punkten nicht mehr zum Klassenerhalt der 1.Liga gereicht hat, ein Indiz für die Spielstärke. Ein Mittel von 23 Punkte am 10.Mai waren definitiv zu wenig zum Aufsteigen aus der 2. Liga.

Ich habe zwischenzeitlich die Faustformel entwickelt: Jeder ausgefallene Spieler mit Serverrating 2200+ kostet uns einen Platz. Zu gern wüsste ich, wo aktuell das Limit unserer Top-Gladiatoren wäre.

Mittleres Rating der Ligen
Diagramm 4 – Mittleres Rating über alle Liga-Spieler und HSK Lister Turm

Diese Abbildung belegt insbesondere die Aufwertung der 2. Liga, in der ein Durchschnittsspieler inzwischen 2200 Lichess Rating ans Brett bringt (im März noch unter 2050). Aber auch das Niveau der  1. Liga hat sich um ca. 75 Ratingpunkte gesteigert. Insbesondere hat sich das Rating innerhalb der Ligen ziemlich nivelliert. Man muss über die volle Turnierdistanz punkten – sonst tun es definitiv die Mitbewerber um Auf- oder Abstieg. Die Spannung knistert kurz vor Schluss förmlich!!!

Unser Teamrating (graue Kurve) unterliegt starken Schwankungen, hat sich aber über die 24 Teilnahmen um 100-150 Ratingpunkte nach oben geschraubt. Scheinbar scoren wir unter unseren Möglichkeiten. Das muss man noch einmal genauer aufbereiten.

Es gab und gibt in den 25 Auflagen eine Menge „Phänomene“, die von der Ligenleitung zumeist recht souverän gelöst werden.

  • Maulwürfe wurden in anderen Teams platziert (verlieren ultraschnell gegen die „eigene“ Mannschaft, aber kämpfen wie die Löwen gegen den Rest)
  • Remis, Remis, Remis – zügig Punkte sammeln in großer Einigkeit – soll das Aufholen ggü. dem Tabellenführer ermöglichen. Das 2., 3., 4. Remis müssen nunmehr mindestens 40 Züge sein (inzwischen wurde anscheinend die Grenze auf 30 Züge gesenkt - ohne Garantie)
  • Ratingbetrüger (hoffen damit auf das Berserken durch den Gegner, der dann abgekocht wird)
  • Die zweite oder gar große Welle, man bietet mehr (oder gar deutlich mehr) starke Spieler auf als gewertet werden. Damit verhindert man, dass sich andere Teams in der Tabelle hocharbeiten können. Der Rekordhalter hatte allerdings 50 eher schwache Spieler am Start (Eigentor!). Ist auf Dauer ein hoher logistischer Aufwand!
  • Starke Spieler steigen spät(er) ins Turnier ein und Punkten gegen schwächere Spieler durch. Rekordhalter ist ein Super GM, der es in nur 16 Minuten auf 335555=26 Punkte in die Teamwertung schaffte
  • Cheating – den Hinweisen von Spielern wird zügig nachgegangen
  • Schlechtes Benehmen im Chat, Provokation/Anmache wird meist gut unterbunden – wer zur Hölle hat dafür eigentlich nebenbei Zeit???
  • Zeit minutenlang ablaufen lassen bei verlorener Stellung (hilft Deinem Team aber nur, wenn Du nicht in die Teamwertung kommst)
  • Schlecht stehende Partien über das Turnierende am Laufen halten (die Partie wird dann nur noch für Deine private Rating gewertet, nicht aber für das Gegnerteam)
  • undwerweißwasnochsokommt…

In der 25. Austragung sind wir erstmals am direkten Wiederaufstieg gescheitert. Wir versuchen, das am Donnerstag (14.05.2020, 20-22 Uhr) zu korrigieren. DU kannst dabei sein – als Zuschauer (https://lichess.org/tournament/o1BpKxkB) oder als Mitspieler (Du benötigst vorab 10 gewertete Lichess-Partien und musst zu Turnierbeginn der Gemeinschaft HSK Lister Turm beigetreten sein).

Im nächsten Artikel werde ich mich datenbasiert (und diskret) mit unseren Teammitgliedern beschäftigen. Der dritte Artikel soll auf Zahlen basieren, die aus den einzelnen Partien gewonnen wurden. Wir sehen uns – am Brett 😊

Kommentare

B

Wow, was für eine Aufarbeitung!
Nur ein Hinweis: m.W. ist die Anzahl der Züge bei einer Remis-Strähne von 40 auf 30 gesenkt worden.
... warte gespannt auf Teil 2 und 3, danke.

F

Wie Uwe schon geschrieben hat, kann man sich im Team "HSK Lister Turm" auf Lichess anmelden und dann in der dortigen Bundesliga mitspielen - wenn man eine Wertungszahl über 2000 hat, werden die Spiele sogar für's Team gewertet, sonst nicht. Ein weiterer Nachteil ist, dass sich im Team jeder Spieler auf Lichess anmelden kann, davon wird auch reichlich Gebrauch gemacht.

Wer nur im Kreise der Vereinsmitglieder spielen möchte, kann dies im Lichess-Team "HSK Lister Turm Vereinsabend" tun, dort finden zur Zeit Dienstag, Donnerstag (jeweils Blitz) und Freitags (Schnellschach) Turniere statt, die nur für Vereinsmitglieder offen sind. Also wenn Ihr mit und gegen Freunde spielen wollt oder einfach nur einen netten Plausch halten wollt, meldet Euch an und spielt mit!

Neuen Kommentar hinzufügen